Coronavirus, Covid-19, Andalusien (insbesondere Axarquia, Nerja, Sayalonga), Spanien

Das Aktuellste gleich zu Beginn: Falsche bzw. unvollständige Pressemeldungen... generell zu den Coronazahlen und auf die Maskenpflicht in Andalusien bezogen!
Erst einmal gleich eines am Anfang: Wir haben hier kaum höhere Zahlen an Corona. Vor allem in der Axarquia, sprich Nerja und Sayalonga. Hier ist alles völlig in Ordnung und entspannt. Im Vergleich zu vielen Zahlen in Deutschland und natürlich vor allem im Vergleich zu Nordspanien/Katalonien (wo es die allermeisten der zur Zeit immer genannten Coronafälle gibt) liegt selbst das gesamte Andalusien zur Zeit ziemlich gut, was den irgendwie entstandenen 'Konkurrenzkampf an wenigen Coronazahlen' angeht. Und mit der erweiterten Maskenpflicht hat man die paar wenigen Fälle und die leichte Steigerung auch anscheinend schon ganz gut wieder im Griff. Aber vor allem waren doch die insgesamten Zahlen wirklich nicht in dem Sinne bedrohlich - nur im Norden von Spanien, das ja, das sehen wir auch so - da. 1000 km entfernt.
Was für uns aber noch viel wichter ist - die Axarquia, also das große Gebiet in der Provinz Malaga zwischen Rincon de la Victoria und fast Almuñecar auf der anderen Seite. Also Urlaub in Nerja, Torrox und Sayalonga bei uns.... Die Axarquia hatte die ganze Zeit über kaum Fälle und auch jetzt, Ende Juli, hat sich das nicht geändert. Trotz des Tourismus ist hier kaum etwas passiert.
Wir haben mittlerweile irgendwie so richtig 'die Nase voll' von der Presse in Deutschland (und teils auch Spanien, die auch manchmal richtigen Quatsch schreiben - übrigens sogar oft deutschsprachige Presse von hier, die Fakten teilweise ebenfalls unvollständig bis falsch darstellen, um sie aufzubauschen - ist ja auch deren Geschäft, ganz klar).
Vielen Dank also für die vielen Nachfragen, aber hier ist es wirklich nicht gefährlich, vor allem, weil sich selbst die Touristen hier alle an die Maskenpflicht halten und auch auf Nachfrage bisher fast alle sagen, es stört sie auch nicht großartig und sie sind gerne hier - und fühlen sich eben sicher. An den wichtigen und ungefährlichen Urlaubsfacilities ist die Pflicht ja auch nicht so wie oft geschildert - lesen Sie weiter unten...
Und wir fragen uns im Moment, wo die Politik mithilfe der Presse jetzt gerade wieder hin will. Denn hat das alles noch wirklich primär mit Corona und Gesundheit - und vor allem mit Objektivität zu tun? Oder will man vielleicht eher das eigene Blatt verkaufen?
Warum will man jetzt unbedingt eine zweite Welle fast schon 'herbeireden'? Klar kann sie kommen und natürlich muss man sich vernünftig verhalten und das Virus und die immer mindestens latente Gefahr beachten. Deswegen ist ja eine erweiterte Maskenpflicht hier in Andalusien - sofort ausgesprochen Mitte Juli als auch nur ein bisschen etwas im Land passiert ist (wenn auch 1000 km von Andalusien entfernt) - vielleicht gar keine dumme Entscheidung. Was wollen die also? Die Wirtschaft noch mehr schädigen und den nächsten Lockdown unbedingt mal schon vorbereiten und sicher einläuten? Oder sich selbst irgendwie in ein gutes Licht rücken? Klar, das ist ja immer das Ziel...
Aber die Wahrheit über Andalusien bzw. die Costa del Sol oder auch unsere Axarquia auf unserer eigenen Seite zu schreiben (und vor allem nicht immer Spanien als Ganzes zu sehen), ist wie gegen Windmühlen zu kämpfen.
Bei uns hier in der Axarquia sind im Moment nicht alle Menschen wie in Presse und TV dargestellt 'höchstverzweifelt', man findet auch kaum leere Straßen oder extrem viel geschlossene Unternehmen etc. etc. Natürlich merkt man auch hier, dass nicht alles komplett normal ist, wie auch? Trotzdem ist es schön hier und das auch für Urlauber...
Aber wieder mal gehen solche aufmerksamkeitsheischenden, pauschalisierten Geschichten durch die deutsche Presse - und die TV-Sender senden genussvoll Reportagen in dieser Art 'über Spanien'.... selbst die Öffentlich-Rechtlichen - oder gerade die? Und immer wieder: Spanien ist sehr groß, vor allem flächenmäßig. Und Andalusien liegt eher in der Nähe von Nordafrika und ca. 1000 km weg von den größeren neuen Ausbrüchen. Katalonien liegt im Norden, in der Nähe von Frankreich. Also dem Land, das gerade vor Nordspanien warnt - wo aber teils vermutet wird, dass einige französische Superspreader sogar das Virus von Frankreich nach Katalonien gebracht haben könnten. Wer weiß das schon wirklich, aber schon wieder mal gibt es gegenseitige Schuldzuweisungen anstatt gemeinsamer Koordination.
Es ist einfach sehr interessant, was die - eigentlich hier trotz Corona immer noch ziemlich fröhliche - Wirklichkeit ausmacht im Vergleich zu dem, was in Deutschland so vermittelt wird. Natürlich gibt es auch hier an der südlichsten Küste des europäischen Kontinents einige schlimme wirtschaftliche Fälle und Verluste - wo nicht? Aber das fällt Urlaubern eher kaum auf. Es ist hier also nicht gespenstisch und wir haben hier auch keine allgemeine verzweifelte Stimmung. Als Urlauber werden Sie zur Zeit ein angenehm entzerrtes Urlaubsambiente vorfinden, aber es ist trotzdem Hochsaison und die vielen Touristen, die hier sind (ob nun aus dem Norden Europas oder Spanien selbst) genießen hier trotz allem ihren Urlaub...

Sie müssen in Andalusien bzw. an der Costa del Sol auch nicht - wie oft gemeldet - generell und immer am Strand oder am Pool eine Maske tragen! Und es gibt auch nicht zwingend an der Costa del Sol eine neue 'blasse Bikinizone im Gesicht', wie in der Presse zu lesen ist bzw. war. Das ist wieder mal so eine generelle, sensationsheischende Meldung, wenn die Presse sich ihre Überschriften sucht oder wenn jemand bei denen schreibt, aber nicht richtig oder vollständig informiert ist.
Wahr ist, dass Sie auch am Strand und am Pool die Maske brauchen, während Sie spazierengehen bzw. herumlaufen am Strand oder ankommen/gehen. Aber auf dem Weg ins Meer, also zum Baden, Schwimmen - und eben auch beim Sonnenbaden auf Ihrem Sonnenplätzchen (mit Abstand zu anderen Menschen) - müssen Sie natürlich keine Maske tragen. Das Gleiche gilt am Pool. Wenn Sie also nicht am Strand oder am Pool die ganze Zeit 'herumrennen' möchten, sondern auf Ihrer Strandmatte liegen oder sitzen - und die Sonne genießen - dann ist diese ganze Meldung wieder mal komplett übertrieben. Man kann sich herrlich dort sonnen und braun werden - auch im Gesicht. Aber diese wichtigen Details meldet wieder mal wie so oft detailliert eher die seriöse Presse. Hier unsere Schilderungen, wie wir es hier direkt im offiziellen Mitteilungsblatt der andalusischen Landesregierung gerade zum Thema Maskenplicht und Maskenpflicht an den Stränden für Andalusien nachlesen und selbst erleben...


Liebe Feriengäste und Urlauber... auf dieser und der ganz unten verlinkten Seite finden Sie einige 'Insider'-Informationen direkt hier aus Andalusien:

Anfang April haben wir uns entschlossen, eine persönliche Schilderung hier aus der Axarquia in Andalusien bzw. aus Nerja - wo wir nicht nur unsere privaten Ferienobjekte vermieten, sondern auch selbst wohnen - online zu stellen. Diese Seite aktualisieren wir so oft wie möglich. Natürlich sind das unsere persönlichen Informationen sowie Zahlen und Berichte, die wir aus den seriöseren Informationsquellen haben wie der besseren, nicht so sensationsorientierten Presse - oft auch von der Ärztekammer hier vor Ort und von Medizinern. Also gibt es keinen Anspruch auf Richtigkeit und keine exakt genauen Daten zu Corona, das können andere besser - aber wir bemühen uns.
Und wir konnten und können alles hier vor Ort natürlich schon ganz gut verfolgen...
Und wir können auch persönlich bestätigen, dass es hier trotz aller 'neuer Normalität' und Maskenpflicht so richtiges Urlaubsfeeling gibt. Hier in Andalusien, insbesondere in der Axarquia bzw. in Nerja wird sowieso nichts 'ganz so heiß gegessen wie es gekocht wird'. Schauen Sie einfach mal in unsere persönlichen Schilderung und Einschätzung - gerade auch in die Seite mit der Maskenpflicht


  • Urlaub in Andalusien

Das Mittelmeer, der spektakuläre Blick, die angenehme Luft, der mediterrane Geruch, die zuverlässige Sonne, der fast immer blaue Himmel und die Wärme. All das alleine ist schon sooo viel Urlaub.... Wir werden uns wohl sowieso alle für eine gewisse Zeit an dieses 'neue Normal' gewöhnen müssen. Und auf Ihrer eigenen Terrasse in Ihrer Ferienwohnung oder Ihrem Ferienhaus, am Pool, am Strand, beim Wandern, beim Sport etc., merken Sie für viele Stunden nur wenig vom 'Thema des Jahres'... Und man kann trotz der erweiterten Maskenpflicht immer noch so viel ohne Maske machen - das reicht alle Male für einen schönen Urlaub in der Sonne. Und sicherer ist es auch noch... was will man mehr?

Lesen Sie unseren Bericht, wie hier für noch mehr Hygiene und Ihre Urlaubssicherheit gesorgt wird...


  • Aktuelles

Und wieder einmal wird etwas von hier in der Presse ein bisschen zu hoch gespielt:
Erstens die Erweiterung der Maskenpflicht zum 15.07.2020. Das ist ehrlich gesagt wirklich kein großes Drama - wird aber wieder mal in einigen Zeitungen und im TV schlimmer dargestellt als es ist.

Quatsch ist, dass man generell am Strand Masken tragen muss. Beim Sonnenbaden und Schwimmen/Baden muss man das natürlich nicht! Nur wenn man am Strand herumläuft. Also auf dem Weg (wenn man ankommt oder geht) zum Sonnenplätzchen oder beim Strandspaziergang. Wenn einige Leute trotzdem auch auf Ihrem Handtuch Maske tragen, dann ist das freiwillig oder wegen der vielen oberflächlichen Falschmeldungen in der Presse. Wir haben es im offiziellen BOJA von Andalusien nachgelesen und am Pool und am Strand gilt die Maskenpflicht nur, wenn man sich von seinem Sonnenplätzchen wegbewegt.

Tipps und die genaueren Regeln können Sie auf unserer Seite zu diesem Thema nachlesen. Wir gehen sowieso davon aus, dass das wahrscheinlich eher für Juli und August gelten wird - bis der typische Sommerurlaub mit Feiern und Trinken vorbei ist. Und dass damit nur dem aktuellen, verantwortungslosen Verhalten vieler Menschen ein Riegel vorgeschoben werden soll. Hier benehmen sich gerade so viele Menschen so unkontrolliert und respektlos, dass eine eindeutiger formulierte Regelung wirklich Sinn macht. Und generell muss man zu Andalusien wissen, dass das sehr vernünftig war. Denn so kann man endlich mindestens die eigentlich angestrebte Variante mit den Abstandsregeln von vorher nun wenigstens kontrollieren und auch mit Strafen versehen. Wo wirklich nichts passieren kann, werden die meisten Behörden das sicherlich auch lockerer sehen. So ist das hier oft. Man muss alles sehr klar und hart formulieren, damit die Leute (und im Moment eben auch die 'Feiertouristen', die es direkt in Nerja weniger gibt, aber es gibt sie) das wirklich verstehen.
Vorher was das alles deutlich zu schwammig formuliert. So dass einige jüngere Spanier und auch leider viele Touristen aus anderen europäischen Staaten sich an gar nichts mehr gehalten haben. Es kann ja auch niemand wollen, dass unsere - die ganze Zeit immer sehr sichere - Reiseregion nun doch noch eine richtige Coronawelle bekommt, weil das Virus von außen eingeschleppt würde. Lieber halten wir uns doch alle zusammen an ein paar mehr Vorsichtsmaßnahmen und können alle weiterhin unsere Freiheit und unser schönes Wetter genießen. Es gibt keine Vorschrift, wie die Masken aussehen müssen, jeder kann nutzen, was ihm behagt. Also sind wir doch zusammen lieber vorsichtig, bestrafen nun die komplett verantwortungslosen Kandidaten und wissen genau, dass es sehr viele schöne Urlaubsaktivitäten gibt, die man hier immer noch ohne Maske erleben kann. Beim Baden im Meer und im Pool, ebenso beim Sonnenbaden (Strand und Pool, wenn man eben auf seinem Sonnenplätzchen bleibt), sowie auch beim Essen, Sport, Wandern, Autofahren von Familien bzw. Leuten die hier in einem Haushalt/Ferienwohnung/Ferienhaus leben in einem Auto etc. muss man weiterhin keine Masken tragen. So viel mehr ist es also gar nicht als vorher. Aber man hat es nun eindeutiger definiert und kann nun gegen die - sagen wir mal - zu Unvorsichtigen vorgehen. Wir sehen das also nicht negativ und Sie können gerne unsere persönlichen Tipps und Einschätzungen nachlesen, wie das Ganze entspannt zu behandeln ist. In Nerja und im Campo haben wir sowieso in der Regel recht vernünftige und moderate Polizei, wo meistens recht vernünftige Leute mit vernünftigen Ansichten unterwegs sind. In den ersten ein bis zwei Wochen muss man sicherlich etwas vorsichtiger sein, weil da immer gerne mal die Beispielstrafen unterwegs sein werden, die dann hilfreich sind, weil sich weiter erzählt werden. Aber das wird wie immer eher in den Gebieten passieren, wo diese typischen Geschichten passieren, wo jeder vernünftige Mensch den Kopf geschüttelt hat und sich gefragt hat, ob all diese Menschen vergessen haben, das das Virus immer noch in Europa unterwegs ist...

Zweitens gibt es einige kleinere Ausbrüche in Gruppen bzw. einem Ort im Norden von Spanien. Das sind ca. 1000 km bis zu uns und hat mit Andalusien nichts zu tun. In Andalusien gab es einen kleinen Ausbruch auf einer Beerdigung mit über 500 Personen. Einige haben sich von einer Einzelperson angesteckt. Dadurch wurde nun die Maximalzahl für Beerdigungen in Andalusien wieder auf unter 50 begrenzt.

Aktuell: Persönliche Schilderung, Tipps und Updates zum Thema Maskenpflicht in Andalusien - Spanien


  • Flüge

Viele Fluggesellschaften bieten nun schon länger wieder Flüge nach Spanien an, natürlich auch und gerade nach Malaga. Sie können auch nach Jerez, Almeria, Granada und Sevilla schauen. Easyjet zum Beispiel hat im Juni eine Welle an sehr günstigen Flügen auf den Markt geworfen. Easyjet hatte auch schon Mitte Mai ein Video hochgeladen, wo man sich 'Fliegen ab Sommer 2020' anschauen kann - und die Sicherheitsmaßnahmen...
Auch die Lufthansa fliegt wieder, so wie auch Ryan Air, etc. Die Fluggesellschaften haben bereits erklärt, dass weiterführende Schutzmaßnahmen für das Fliegen getroffen wurden. Viele Experten haben auch bereits ausführlich im Fernsehen dargestellt, dass Fliegen sicher ist, da die Luft in einem Flieger alle 3 Minuten komplett ausgetauscht wird und der Virus wohl anscheinend deutlich länger brauchen würde, um sich zu etablieren. Natürlich gibt es auch hier vernünftigerweise Maskenpflicht und Händedesinfektion - an die Masken hat man sich ja irgendwie mittlerweile fast schon gewöhnt... Und wer sich immer noch verunsichert fühlt, zieht zusätzlich für die 2,5 Stunden Latexhandschuhe an und kauft sich für den Flug FFP2 Masken, die in beide Richtungen wirksam gegen Ansteckungen sind. Für Tipps zu den möglichen Flughäfen schauen Sie bitte hier oben im Menü unter 'Infos'.


  • Zu den verbliebenen Maßnahmen

Schon lange Zeit haben wir in Andalusien permanent bessere Werte an Corona als im Norden von Europa, sehr oft auch deutlich besser als in Deutschland. Hier gibt es auch im Moment nur wenige Fälle. Es wird sogar schon angenommen, dass eine zweite Welle - wenn sie kommt - deutlich kleiner ausfallen könnte. Wer weiß das schon wirklich. Hängt aber hier in Andalusien oder sagen wir an der Costa del Sol vielleicht auch mit an dem tollen Klima, welches das Virus anscheinend nicht so wirklich mag... Die Experten sind sich nicht einig, aber geschadet hat es sicher nicht, dass wir ein sehr warmes Frühjahr hatten, explizit im Februar und März (erste Hälfte). Und wir sind auch wieder mal nicht 'Spanien'. Die neuen Fälle (Presse in Deutschland: in Spanien steigen wieder die Coronazahlen) sind in Nordspanien, hauptsächlich in Katalonien, die meisten in Barcelona bzw. ein spezieller Ausbruch in Hospitalet (auch im Norden) aufgetreten. Auch die Nachbarprovinz im Norden Spaniens trägt noch dazu bei. Weiterhin gibt es in Andalusien sehr wenig Fälle. Sicherlich wird die erweiterte Maskenpflicht seit 15.07. dazu beitragen, dass das hier sich weiterhin in Maßen halten wird.

Die meisten Maßnahmen wurden in 4 Phasen bis ca. 21.06.20 zurückgefahren - auch der Alarmzustand (das war Stufe gelb, mehr hatten wir nie) wurde an diesem Datum aufgehoben. Seitdem kann der andalusische Präsident wieder für unsere große Autonomie (ähnlich zu sehen wie ein Bundesland) Andalusien die meisten Dinge selbst entscheiden. Die Quarantäne für Einreisende ist auch an diesem Tag wieder abgeschafft worden.

Alles ist nun mittlerweile - unter Einhaltung von Höchstgrenzen - wieder geöffnet. Die Strände, die Pools der meisten Resorts, die Restaurants, die Sehenswürdigkeiten und und und...

Und Urlaubsfeeling bei einem Individualurlaub - in der Art von 'Sonne und Terrasse genießen, Spaziergänge, herrlicher Meerblick, tolles Klima, Strand und Essen gehen - alles ist wieder da... man muss nur entspannt mit der neuen Normalität leben können. Dann steht einem schönen Urlaub nicht wirklich viel im Wege...

Bitte informieren Sie sich über alles Weitere, (z. B. zum Thema erweiterte Maskenpflicht seit 15.07.) auf den offiziellen Webseiten und gerne als Orientierung auch bei uns auf unserer Seite, die wir für Sie zu diesem Thema hier ganz oben verlinkt haben.

Für die Touristen, die im Moment nach Andalusien kommen, macht es sicherlich Sinn, wenn die Reise in eine individuelle Ferienwohnung geht, zumal die Ferienwohnungen bei uns in San Juan de Capistrano und Oasis de Capistrano (Nerja) ja sogar alle einen eigenen, separaten Eingang von draußen vom Weg oder der Straße aus haben, ähnlich wie ein Reihenhaus... da muss man mit niemandem zusammentreffen und es gibt keine Fahrstühle, Essensäle etc. etc. Die Restaurants hier in der Gegend haben fast alle große Terrassen (wenn Sie das bevorzugen) und viele Rathäuser scheinen die mögliche Belegung der öffentlichen Plätze draußen für die Betreiber auszudehnen, damit die Abstände eingehalten werden können. Glücklicherweise spielt sich das Leben hier fast überall draußen ab, wo das Virus bekanntermaßen wenig gefährlich ist und kein leichtes Spiel hätte.


  • Lokales unserer Ferienvermietung in San Juan de Capistrano, Nerja

Auch am Pool und am Strand gibt es natürlich ein paar Regeln - wegen der Abstände und Höchstbelegung (wie angenehm, mal mit weniger Menschen zusammen entspannt den Pool nutzen zu können):
Die gute Nachricht ist... Sie können jeden Tag an den Pool gehen. An einem Tag von morgens bis zum frühen Nachmittag. Und am nächsten Tag dann vom frühen Nachmittag bis abends. Die Restaurants dort können immer besucht werden, wenn Platz ist.
Um am Pool von San Juan de Capistrano den Abstand einhalten zu können, wurde in von der Direktion ein Konzept entworfen, dass die möglichen Zeiten für den Poolbesuch pro Ferienwohnung/Ferienhaus nach geraden und ungeraden Eingangsnummern (Apartment/Ferienhaus) in der Anlage auf erweiterten Vormittag und erweiterten Nachmittag einteilt. Die öffentlichen Poolbereiche dürfen im Moment natürlich nur immer mit einer bestimmten Anzahl an Personen belegt werden.
Und damit jeder mal an den Pool kann wurde das eben über dieses Konzept und Einteilung in Vormittag und Nachmittag organisiert. Sie können immer abwechselnd von 10 bis 15.30 Uhr und am nächsten Tag wiederum von 15.30 h bis abends den Poolbereich nutzen. Das ist doch eine wirklich gute Idee dieses Resorts, das so zu regeln? In der Pause von 15 Uhr bis 15.30 wird dann die tägliche Grund-Desinfektion durchgeführt.

Dafür müssen Sie unbedingt wissen: 'Impares' sind die ungeraden Hausnummern und Pares die geraden Hausnummern. Näheres dazu finden Sie dann im Eingangsbereich zum Pool (die exakten Tage, wann Sie Möglichkeiten zur Poolnutzung vormittags bzw. nachmittags haben).
Weiteres lesen Sie dann bitte in den Beschreibungen nach, für die Sie von uns Ihre Online-Zugänge bei der Buchung erhalten haben.


Wenn Sie mehr über die alten und aktuellen Maßnahmen und die Historie von Corona in Andalusien bzw. der Axarquia lesen möchten, können Sie das hier tun:

Corona in der Axarquia heute und gestern - die Corona-Vergangenheit und Beispiele anhand von Themen, von denen wir aus dem Frühjahr 2020 wissen, dass sie für Sie interessant sind und waren -> viele Schilderungen haben wir mittlerweile auf unsere 'Geschichts-Seite zu Corona und den Maßnahmen in Andalusien' übertragen - dort haben wir nun die meisten Texte, die letzten Updates und die Geschichte seit April untergebracht...