Nerja - wohl einer der schönsten Badeorte an der Costa del Sol

Nerja, wo die Sonne an über 320 Tagen pro Jahr nicht nur das Meer zum Strahlen bringt, sondern auch das Urlaubergesicht, ist sicherlich einer der schönsten Badeorte an der Costa del Sol und immer eine Reise wert - das ganze Jahr über. Das ideale Klima dieser Gegend lässt einen Sonnenurlaub zu jeder Jahreszeit zu. In der Nebensaison wandern, Sightseeing, in kurzer Hose auf Ihrer Terrasse sonnen, draußen frühstücken und sich im milden Klima laufend an der frischen Luft aufhalten - und natürlich die dann grüne blühende Landschaft mit den langen Tagen genießen. Im dunkelsten Monat, dem Dezember, geht die Sonne erst kurz nach 18 Uhr unter.

Im Sommer heißt das Motto dann auch wieder Sonne, aber kombiniert mit Strand, Sport und Vielem mehr. Als idealer Ausgangspunkt für Ausflugsfahrten durch ganz Andalusien werden Sie hier nicht nur einen wunderbaren Sonnen- und Strandurlaub erleben, sondern - wenn Sie das möchten - auch das usprüngliche Andalusien mit seinen wunderbaren Menschen und Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Nerja ist ein Städtchen mit kompletter Infrastruktur und hat ca. 25 - 30.000 Einwohner. Zu viele Fakten? Hier kommen die Bilder....

Weiter unterhalb der Fotoshow...


 


Urlaub in Nerja bedeutet aber nicht nur Sonne und Strand. Dieser Küstenort wird auch das 'Marbella der östlichen Costa del Sol' genannt. Das bezieht sich darauf, dass Marbella 'in' ist und viel bietet, was 'Promis' und natürlich auch ganz normale Urlauber anzieht. Nerja bietet ein fast durchweg sehr schönes Ambiente, größere Bausünden gibt es nur wenig. Die Altstadt, das Zentrum und auch die Strände konzentrieren sich seit einigen Jahren auf den modernen Urlauber von heute. Immer noch ist Nerja zu den meisten Zeiten nicht zu sehr überlaufen.

Der Ort Nerja ist nicht nur typisch andalusisch geblieben und hat sich seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Er zieht auch den Reisenden von heute an: Weiße Strandbetten und hippe Cocktailbars am Burrianastrand, stylische Sonnensegel in der malerischen Fußgängerzone und die vielen schönen pittoresken Altstadtgassen sind ein Merkmal von Nerja. Viele sehr moderne Restaurants mit tollem Angebot in häufig modernem, spanischen, stylischen Ambiente komplettieren den immer existenten ganz typischen ursprünglichen Eindruck von Andalusien. Viele Gassen der Altstadt sind nämlich wiederum noch im Originalstil erhalten und sogar in Ihrer Art und Baustil vom Rathaus geschützt. Weiterhin gibt es natürlich auch viele der ganz typischen orignalen Tapas-Bars und kleine versteckt gelegene Restaurants und günstige 'Pinten', wo die Einheimischen gerne hingehen. Aber auch die neueren Angebote sind kein Touristennepp, die Küche ist häufig sehr gut und manchmal trotzdem noch in gut bezahlbarem finanziellem Rahmen. Generell ist diese Seite von Spanien immer noch deutlich preisgünstiger als viele Gebiete weiter hoch im Norden von Spanien.

Hier erlebt man also Beides: Das typische alte Andalusien, gemischt mit modernem, stylischen Strand- und Küstenortleben. In Nerja wird in perfekter Harmonie alles geboten - ohne sich Konkurrenz zu machen oder sich zu wiedersprechen. Komfort, umfangreiche Angebote an Kultur, die gute Erreichbarkeit von allen wichtigen Sehenswürdigkeiten und die Nähe oder schnelle Fahrtstrecke ins noch sehr ursprünglichen Hinterland der Costa del Sol. Das Hinterland ist hier meistens nicht so zersiedelt wie im westlichen Teil der Costa del Sol, Hochhausblöcke in die Hinterlandhänge gebaut - wie teilweise in der Nähe von Marbella - findet man hier so gut wie gar nicht. Gebäudekomplexe beschränken sich hier in der Regel auf die Städte und größeren Dörfer und selbst dort ist alles normalerweise stimmig gemacht.

In Nerja, an der östlichen Costa del Sol, direkt an der Grenze zur Costa del Tropical gelegen, erreicht das Klima Wärmegrade, die diesen Namen rechtfertigen - im angenehmen Sinne. Im Winter warmes Wetter und im Sommer angenehm gemäßigt, meist eine trockene Wärme, die den Kreislauf nicht belastet.
In den Fruchtgärten an den Talmündungen der Mittelmeerflüsse zwischen Málaga und Adra, die von den Schneefeldern der Sierra Nevada ständig bewässert werden, gedeihen viele tropische und subtropische Pflanzen: Avocados, Bananen, Japanische Mispeln, Chirimoyas... an einigen Orten wachsen sogar Kaffeesträucher und Zuckerrohr.

Nerja ist ein im Mittelalter gewachsener Ort mit ca. 18.000 - 25.000 Einwohnern (je nach Quelle).

Der hübscheste Ort dieses Küstenabschnitts ist überschaubar geblieben. Eine wunderschöne Altstadt (teils als Fußgängerzone) bietet wie gesagt eine Vielzahl an typisch spanischen Bars und für den kulinarisch Verwöhnten sehr gute Restaurants. Nerja verbindet optimal spanische Atmosphäre mit touristischen Annehmlichkeiten.

Vor der Kulisse der Sierra de Tejeda im Hinterland befinden sich - an den der Küste nähesten Berghängen - einige im neomaurischen Stil (heute auch als "andalusisch" bezeichnet) angelegte Feriensiedlungen. Sie wirken wie natürlich gewachsene weiße Dörfer. Eine davon ist San Juan de Capistrano, wo unsere Ferienwohnungen liegen

Zu dem auf Felsklippen gelegenen Städtchen Nerja gehören mehrere kleine Badebuchten. Der bekannteste Strand in Nerja ist der Burriana-Strand, ein sehr langer Sandstrand (angenehmer Feinstkiesel ohne großen 'Peelingeffekt' bei Wind - wie bei Puderzuckerstrand) mit vielen kleinen typischen Bars und Chiringuitos, hippen modernen Strandbars und Strandduschen. Auch für den Behindertenzugang ist gesorgt. Es gibt Parkplätze, ein unterirdisches Parkhaus und einen Motorradparkplatz außerhalb des Sichtbereichs vom Strand.

Bekannt in Nerja ist auch der Balcón de Europa, Flaniermeile und Aussichtsterrasse, der sich auf einer in das Meer vorstoßenden Felsnase befindet. 

In dieser Region erleben Sie in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Urlaubsort noch intensiver das sehr urtypische Andalusien mit seinen Olivenplantagen und Mandelbäumen und natürlich der restlichen wunderbaren Natur mit Weinanbaugebieten, Flamingos und Gegenden, die wie die unendlichen Weiten Arizonas wirken. Highlights wie die Alhambra (1h 20), der 'Caminito del Rey', die Höhlenhäuser bei Guadix, die Sierra Nevada (1,5 h) und immer wieder wechselnde Landschaften machen diese Gegend so vielfältig. Hier treffen die Strände des Mittelmeers auf die Schätze der direkt angrenzenden Hügel und Berge - und die jahrhunderte alte Kultur Andalusiens.

Auch das Thema Sport wird in dieser Gegend groß geschrieben: Tennis und auch Reiten, Klettern sowie geführte Mountainbiketouren durch die küstennahen Berge und Hügel oder Weinverkostungen - zum Beispiel in Cómpeta (30 Autominuten). Im Sommer sind Kajaktouren zu Wasserfällen und schönen Buchten sehr zu empfehlen. In ca. 20 Autominuten erreichen Sie nach landschaftlich sehr schöner Fahrt in Richtung Westen und Osten zwei 18-Loch-Golfplätze - einer sogar von einem sehr bekannten Golfer konzipiert, und laut Auskunft versierter Golfer auch ziemlich anspruchsvoll.

Nicht nur direkt in Nerja sondern auch in unmittelbarer Umgebung der Küste um Nerja sind schöne Strände, Naturerlebnisse und wunderbare Wanderungen garantiert.

Auch die berühmten Tropfsteinhöhlen von Nerja sind ein großartiges Erlebnis.
Wenige Kilometer östlich von Nerja - bei Maro - gelangt man zur "Cueva de Nerja", einer 3 km langen Höhle mit Tropfsteingebilden.

Die 1959 von spielenden Kindern entdeckte Tropfsteinhöhle von Nerja lässt die Besucher vor Ehrfurcht erschaudern. Nur wenige Höhlen wurden von der Natur so verschwenderisch mit Tropfsteinen ausgeschmückt wie die bei Nerja. Der Höhepunkt ist der Kataklysmensaal, in dem sich ein Tropfsteinbündel von 60 Metern Höhe und 18 Metern Durchmesser befindet. Es ist der wohl höchste entdeckte Stalaktit der Welt.
Mitte August verwandelt sich der größte Höhlensaal zur Bühne für ein Musik- und Ballettfestival. Die Veranstaltungen kosten Eintritt und finden üblicherweise zwischen 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr und 15.30 Uhr und 18.00 Uhr statt.

Das Naturschutzgebiet Cerro Gordo grenzt direkt an Nerja-Maro und lockt mit viel Natur, unbgrenzten Aussichten über das Mittelmeer und schönen unbebauten Naturstränden in herrlichen Strand-Buchten. Dort finden Sie auch einen FKK-Strand, was hier 'Playa de Nudista' genannt wird, also der Nudistenstrand. Schon alleine die Fahrt raus über den schönen Stadtteil Maro (früher mal ein eigenes Küstendorf) entlang der Küstenstraße Richtung Herradura ist eine einzige Erholung für das Auge. Rechts runter das im Winter funkelnde Meer und die türkisblauen Buchten des Naturschutzgebietes und links die so gut wie unbebauten schroffen und teils lieblichen Hänge der Küstenlandschaft. Immer wieder kleine Haltebuchten direkt über den Felsen des Küstenstreifens mit traumhaften Ausblicken. 

Mit den zahlreichen weißen Dörfern (Frigiliana 10 Minuten - hat zahlreiche Preise gewonnen, wie schönstes Dorf Andalusiens etc.), Weindörfern (Cómpeta 30 - 40 Minuten, Sayalonga 25 - 35 Minuten) und sehr weiten Wandermöglichkeiten sucht das wunderschöne Hinterland von Nerja Seinesgleichen.

Und etwas weiter weg - gut erreichbar - auch die schönsten Ausflüge:
Über die Autobahn fahren Sie zum berühmten High-Society-Hafen von Marbella 'Puerto-Banus' ca. 1,5 Autostunden. Und auch Gibraltar mit dem Affenfelsen liegt nur ca. 2 Stunden entfernt. Besuchen Sie unbedingt die Alhambra und die Altstadt von Granada - und in der Nebensaison die Sierra Nevada, beides in ca. 1,5 Autostunden, Granada mittlerweile durch die neue, landschaftlich traumhafte Autobahn in ca. 1 Stunde. Cordoba mit der berühmten Kathedrale/Moschee liegt ebenfalls nur 2 Autostunden entfernt und auch Sevilla 'macht' man in einem Tagesausflug, wenn man das möchte.

Entschleunigen Sie in einer der schönsten Gegenden der Costa del Sol, direkt an der Grenze zur Costa Tropical - in herrlicher idyllischer Hanglage des Resorts San Juan de Capistrano (mit Meerblick überall) im pittoresken grünen Osten von Nerja, nur 5 Autominuten ins Zentrum des Ortes und 3 Minuten zum schönen Burriana-Strand.

Wenn Sie sich schon eine unserer Ferienwohnungen ausgesucht haben, buchen Sie doch gerne einfach online direkt hier: Onlinebuchung

Herzlich Willkommen - Bienvenidos!


 

Back to top - zurück nach oben

zurück nach oben