Wassermangel in Andalusien, Costa del Sol - Nerja

Nein, in Nerja ist das Wasser im Moment nicht abgestellt, auch nicht nachts! Und bisher ist das auch nicht passiert...

Wieder einmaml möchten wir von vor Ort die Realität schildern, da nicht nur die deutschsprachige Presse mal wieder ein natürlich wirklich existierendes Thema sehr aufbauscht.

Ja, hier gibt es Wassermangel, weil so viel normales Wasser für die Landwirtschaft verbraucht wird. Und da sich unnötige, aber für die Bauern lohnenswerte Anpflanzungen wie Mango zum Beispiel in den letzten Jahren gehäuft haben und tatsächlich deutlich zu viel Sonne und viel zu wenig Regen im Moment das Wetter bestimmen, ist der Wassermangel in den letzten Jahren tatsächlich größer geworden.

Aber in Nerja ist das eigentlich nicht so. Nerja hat 3 unterirdische Quellen, die bisher immer genügend Wasser aus den Bergen hierunter geleitet haben.
Leider ist die Wasserwirtschaft Landessache, heißt, dass die Landesregierung in Madrid zu bestimmen hat, wie das Wasser genutzt werden darf und muss. So dass nun immer eine oder zwei Quellen in Nerja dazu benutzt werden, Wasser nach Westen zu leiten, um dort den Wassermangel zu mildern. Trotzdem hatten wir bis Anfang 2024 keinerlei Einschränkungen in Nerja.

Aber Velez Málaga zum Beispiel (mit Torre del Mar) hat nun schon seit 2023 eine Lizenz zur Erstellung einer Meerwasser-Entsalzungsanlage beantragt. Wenn diese dann gebaut ist, wird sich auch in Richtung Westen das Ganze wieder etwas entspannen.

Es gibt in den Gebieten zwischen Torrox und Malaga immer wieder alternierende Tage, wo nachts das Wasser zwischen 22 Uhr und 08 Uhr morgens abgestellt wird. Teils in Torre del Mar auch ab 20 Uhr.

Aber ganz ehrlich - ein großes Drama ist das nicht. Man duscht den Tag am Strand oder mit Sport eben vor 20 Uhr ab und für Spülen, Kochen etc. nachts füllt man sich Wasser in die hier typischen Wasserflaschen von 5 bis 8 l (zum Beispiel in den Mercadona-Supermärkten für unter 80 Cent zu kaufen) ab. Die kauft man sowieso, weil man das Wasser aus den Leitungen nicht zum Trinken nutzen möchte - zu viel Chlor zum Trinken oder Tee machen und zu viel Kalk für die Kaffeemaschinen etc.
Zum Dusche und Zähneputzen etc. geht das Trinkwasser aus der Leitung natürlich gut.

Außer in Cordoba (ein Stadtteil) im Sommer 2023. Auch da hat die Presse wieder ein Spektakel daraus gemacht, dass für ca. einen Monat das Trinkwasser aus dem Wasser-Lastwagen kommen musste, einfach weil es zu schmutzig war aus der Leitung. Die Abnahmestelle war einfach zu weit unten im dem Stausee und hat Sand und Schlammteile mit in die Leitungen gespült.

Auch da war es also nicht, dass die Leitungen trocken waren, sondern sie waren verschmutzt.

Unsere Empfehlung ist also, nicht alles aus der Presse zu glauben sondern sich lieber vor Ort zu erkundigen. Wer bei uns seine Ferienunterkunft, sprich Ferienwohnung bzw. Ferienhaus mietet, kann sich jederzeit gerne bei uns erkundigen - schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Also, bis jetzt gibt es Wasser in Nerja und selbst wenn in diesem Sommer 2024 aufgrund des 'Wasserraubs' der anderen Regionen in Nerja Maßnahmen ergriffen werden würden, werden sich diese sicherlich aushalten lassen.

Schon weil San Juan de Capistrano ein eigenes sehr großes Wasserdepot hat, das sich dann in einem solchen Fall tagsüber auffüllen würde und dann hätte man in dieser Anlage auch nachts Wasser.

Stand dieser Info: Ende Januar 2024 - für alles andere erkundigen Sie sich gerne bei uns...